Service-Navigation

Suchfunktion

Cabernet Dorio

 Pflanzenphysiologische Eigenschaften

mittleres bis hohes Fruchtbarkeitspotenzial, ca. 4 - 5 Augen/m² ausreichend

basal schon gut fruchtbar, deshalb Zapfenschnitt möglich

Traubenzahl und Traubengewichte nehmen gegen Bogenende weniger zu

die mittleren Traubengewichte ergeben in der Regel ein günstiges Blatt-/Fruchtverhältnis

zu starker Wuchs fördert die Beerengröße und den Packungsgrad der Trauben

mittlere Holzreife sowie gute Winterfrostfestigkeit

hohe bis sehr hohe Mostgewichtsleistung bei mittlerem bis geringem Säuregehalt

Lageansprüche und Sorteneigenschaften

hat mittlere bis hohe Lageansprüche bei mittlerer Vegetationsdauer

mittlerer bis früher Austriebszeitpunkt

stark sowie weitgehend aufrecht wachsend bei geringer Geiztriebbildung, weitknotig

mittlerer Blütezeitpunkt bei mittlerer Blühfestigkeit

mittelfrüh reifend bei mittleren Beerengrößen

Traubengewicht mittel bei mittlerer Beerendichte, walzenförmig bis geschultert, langes Stielgerüst

Traubenertrag mittel

mittelwüchsige Standorte sind gut geeignet

recht hohe Botrytis- und Winterfrostfestigkeit

Grenzen und Gefahren beim Anbau sowieKulturhinweise

leicht erhöhte Stiellähmeanfälligkeit

besonders in Junganlagen konsequent vorbeugend gegen Oidium behandeln

nachlassende Weinqualität bei zu hohen Erträgen

Ausdünnung auf halbe Trauben gut möglich und vorteilhaft

kräftige Auslichtung der Traubenzone bei Schrotkorngröße der Beeren sinnvoll

Empfehlungen zu Unterlagen, Standraum,Drahtrahmen

die Unterlagen SO4, Binova, 5 BB, 125 AA haben sich bewährt

bei 2 m Gassenbreite ist ein Stockabstand von 1,1 - 1,2 m mit 1 Bogrebe bei 20 cm Biegdrahtabstand sinnvoll

die Gesamtlaubwandhöhe vom oberen Biegdraht an gemessen sollte mindestens 1,2 - 1,3 m betragen

der aufrechte Wuchs ermöglicht problemlos das Arbeiten mit beweglichen Heftdrähten oder auch den Einsatz der Heftmaschine

 zurück

Fußleiste