Service-Navigation

Suchfunktion

20 pfiffige Service-Ideen für
Gästezimmer auf dem Winzerhof

 

Evelyn Schmidt
Marketing und Tourismus
Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg

 

Qualität bei Ausstattung und Service wie hier in der Landpension Kohler in Brackenheim (Foto: Kohler)

 

Viele Vermieter betrachten Ihre Gästezimmer zu isoliert vom Rest des Betriebes und verschenken damit wertvolles Potenzial. Das Ergebnis: austauschbare Zimmer ohne individuelle Note und ohne Wein-Atmosphäre. Lassen Sie Ihre Gäste fühlen, dass sie auf einem Winzerhof zu Gast sind und in einer Weinregion übernachten. Den Unterschied und Erfolg bringen besondere Serviceleistungen und die Liebe zum Detail. Übrigens nicht alle Leistungen müssen und sollten Sie kostenfrei anbieten. Verwöhnen Sie Ihre Gäste und generieren Sie gleichzeitig Zusatzeinkünfte.
 
Pfiffige Service-Ideen finden Sie folgend:
 

1. Platzieren Sie Wein als durchgängiges Thema in der Gestaltung von Gästezimmern, Empfangsbereich und Außenanlagen. Verwenden Sie Materialien mit Wein-Bezug z.B. Barrique-Möbel, Weinfarben. Kombinieren Sie mit stilvoller, individueller Dekoration durch z.B. eigene Fotos mit Wein-Motiven, Wein-Zitaten, Reben im Garten.
2. Überraschen Sie durch Gastgeschenke mit Wein-Bezug auf den Zimmern z.B. eine Flasche Wein, Drop-Stop mit dem bedruckten Logo des Betriebes, kleiner Obstkorb mit heimischen Früchten usw.
3. Stellen Sie aktuelle und umfassende Informationsmappen auf den Gästezimmern mit Informationen zum Betrieb, der Weinregion, Gastronomie, Weinfesten, Wander- und Radwegen usw. zur Verfügung (i.d.R. über die Touristinformationen erhältlich).
4. Stellen Sie hochwertige Weingläser (und Öffner) auf den Zimmern und in den Aufenthaltsbereichen zur Verfügung.
5.  Servieren Sie zum Frühstück eigenen Winzersekt und Traubensaft, selbstgemachtes Traubengelee, eigene Trauben und heimische Früchte. Erweitern Sie das Frühstücksangebot an den Wochenenden auf z.B. einen Winzerbrunch für Gäste und Einheimische.
6. Servieren Sie an den Nachmittagen kleine Snacks an der Rezeption z.B. frische Trauben, kleine Scheiben Hefezopf, selbstgemachten Winzer-Glühwein (mit Rezepten für die Gäste).
7. Überraschen Sie Ihre Gäste durch kleine Betthupferl mit Wein-Bezug, z.B. Wein-Pralinen oder kleine Weingeschichten als Gute-Nacht-Geschichten auf dem Kopfkissen.
8. Verwenden Sie auf Trauben basierte Kosmetikartikel, z.B. Weintrauben-Seife.
9. Stellen Sie Ihren Betrieb vor. Bieten Sie allen ankommenden Gästen eine Hofführung und/oder kleine Weinprobe an.
10. Organisieren Sie feste Gästezeiten z.B. durch einen Winzertreff täglich um 18.00 Uhr (die Gäste treffen den Winzer auf ein Glas Wein und erfahren Aktuelles aus Weinberg und Keller). An den Wochenenden z.B. durch das Angebot einer gemeinsamen Weinbergbegehung oder einem Wein-Abend für alle Hausgäste.
11. Bieten Sie einen zugänglichen Wein-Kühlschrank für alle Hausgäste mit gut temperierten Weinen des Betriebes an. Hier können sich die Gäste rund um die Uhr probe-, glas- und flaschenweise bedienen (Expertisen dazulegen).
12. Schaffen Sie für Ihre Gäste ausreichend Sitzgelegenheiten und Räume zum Verweilen sowie Verkostungsräume, Rast- und Grillplätze im Garten oder in den Weinbergen, zugängliche Kellerbereiche usw.
13. Richten Sie eine kleine Leseecke bzw. Bibliothek für Ihre Gäste mit Wein-Büchern, Wein-Krimis und Wein-Zeitschriften ein.
14. Machen Sie Ihre Übernachtungsgäste zu Weinkunden und nutzen Sie die Kontakte aktiv für Ihren Betrieb. Bieten Sie Preisnachlässe für den Weineinkauf Ihrer Übernachtungsgäste oder kostenfreien Versand ab einer bestimmten Anzahl an Übernachtungen. Kombinieren Sie dies mit besonderen Weinangeboten.
15.  Verkaufen Sie Urlaubs-Postkarten inkl. Briefmarken mit Wein-Motiven oder Ihrem Betrieb als Motiv. Bieten Sie für Gäste einen „Wein-Geschenke-Service“ als Mitbringsel für die Lieben daheim (sehr beliebt bei Geschäftsreisenden).
16. Bieten Sie Ihren Hausgästen einen Taxi- bzw. Shuttle-Service nach Weinproben und Weinfesten an.
17. Bieten Sie geführte Weinwanderungen und Führungen an (in Kooperation mit Weinerlebnisführern vor Ort). Variieren Sie hier nach Thema und Jahreszeit.
18. Bieten Sie Ihren Gästen für individuelle Wanderungen und Tagesausflüge gekühlte Weine, Picknickkörbe oder ein Weinbergsvesper für unterwegs an (in Kooperation mit Metzgerei/Bäckerei/Gastronom vor Ort).
19. Legen Sie einen Gästeweinberg an. Hier können die Gäste im Jahresverlauf mithelfen. Kombinieren Sie dies z.B. mit einem angelegten Rebsorten-Pfad, Patenschaften für Rebstöcke oder einem eigens ausgebauten Wein für Ihre Hausgäste.
20. Veranstalten Sie hochwertige betriebseigene Veranstaltungen und kombinieren Sie diese mit Übernachtungs-Angeboten. Laden Sie z.B. Ihre umsatzstärksten Kunden zur Weinlese inkl. Übernachtung auf den Winzerhof ein.

 

Gemütliche Gästebereiche wie hier im Weingut, Hotel und Restaurant Dohlmühle in Flonheim (Foto: Schmidt)
 

 Diesen Text als PDF-Datei herunterladen

    zurück

 

Fußleiste