Service-Navigation

Suchfunktion

Schlachtrinder

Kontakt

Bernhard Stetter

Referent tierische Märkte


07171 / 917 242

llm@lel.bwl.de



Telefonverzeichnis der LEL

Marktlage Schlachtrinder

Auch am Markt für Schlachtrinder wirken die hohen Temperaturen nicht steigernd auf die Nachfrage. Die vorherrschende Trockenheit und die regional erwartete Grundfutterknappheit wirken auf die Verkaufs-bereitschaft der Erzeuger.

30.07.2018

Schlachtrinder 10 Jahre

Bestellen Sie hier unseren KOSTENLOSEN NEWSLETTER

6 mal im Jahr informiert über aktuelle Entwicklungen auf  landwirtschaftlichen Märkten.

Marktlage Jungbullen

Jahreszeittypisch ist die Nachfrage nach Jungbullen im Sommerhalbjahr gering. Derzeit trifft ein geringes Angebot auf eine schwache Nachfrage, daher gibt es bei männlichen Schlachtrindern nur wenige Preis-bewegungen.

In KW 30 wurde von den Schlachtbetrieben im Südwesten für 2.527 Jungbullen (E-P) im Schnitt 3,66 €/kg SG bezahlt.

Bio-Jungbullen (E-P) erlösten im Juni 2018 deutschlandweit 4,42 €/kg SG (-6 ct/kg gg. Vj.).

30.07.2018

Jungbullen 3 Jahre
Jungbullen aktuell

AGRARMÄRKTE 2018

Kapitel 10 Rinder

  Text
  Folien

Marktlage Kühe

Die anhaltende Trockenheit vor allem in Nord- und Ostdeutschland und die damit verbundene Sorge um die Futterversorgung lässt die Landwirte verstärkt Kühe selektieren und zur Schlachtung geben. Kühe werden deshalb in umfangreichen Mengen angeboten, bei einer zeitgleich schwachen Nachfrage fallen die Preise.

Im Juli sind bisher bundesweit 20 % mehr Kühe (im Schnitt sonst üblich: 20.000 St. je Woche) geschlachtet worden als zur gleichen Zeit des Vorjahres. Die Folge ist ein noch nie dagewesener Preissturz. In Deutschland verloren in den vergangenen vier Wochen Schlachtkühe rund 40 Ct/kg SG an Wert.

Von den preismeldepflichtigen Schlachtbetrieben im Marktgebiet wurden in KW 30 für 3.676 Kühe 2,86 €/kg SG (E-P) bezahlt.

Im Juni 2018 erlösten Bio-Schlachtkühe (E-P) bundesweit 3,49 €/kg SG (+1 ct/kg gg. Vj.).

30.07.2018

Kühe aktuell
Kühe 3 Jahre
Rinder 1-2 Jahre 2017
Rinder über 2 Jahre 2017
Marktlage Färsen

Bei den Färsen gilt zum Teil das gleiche wie bei den Kühen, Die anhaltende Trockenheit im Norden und Osten lässt die Landwirte die Tiere verstärkt selektieren. Bei konstanter Nachfrage gehen die Preise bei zunehmendem Angebot zurück.
Von den meldepflichtigen Schlachtbetrieben im Marktgebiet wurden in KW 30 für 1.632 Schlachtfärsen 3,52 €/kg SG (E-P) bezahlt. Im Juni 2018 erlösten Bio-Schlachtfärsen (E-P) bundesweit 4,45 €/kg SG und 14 ct/kg mehr als im Vorjahr.

30.07.2018

Färsen aktuell
Färsen 3 Jahre
Marktlage Schlachtkälber

Im Marktgebiet wurden von den meldepflichtigen Schlachtbetrieben in KW 30 in den Handelsklassen E-P 90 Kälber geschlachtet. Im Durchschnitt wurde für diese Tiere 5,21 €/kg SG (E-P) bezahlt.

30.07.2018

Schlachtkälber aktuell
Schlächtkälber 3 Jahre

RINDERPREISE

Kalenderjahr

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

Jungbullen

E-P 3,21 3,10
3,20
3,56
3,91
3,79
3,62
3,78
3,66
3,83

Kühe

E-P 2,51 2,23 2,28 2,73 3,11 2,99 2,66 2,77 2,56 2,89

Färsen

E-P 2,95
2,82
2,81
3,15
3,56
3,64
3,52
3,50
3,36
3,50

Kälber

E-P 4,78
4,44
4,51
4,80
4,94
5,19
5,16
5,19
5,07
5,15

Wirtschaftsjahr

07/08

08/09

09/10

10/11

11/12

12/13

13/14

14/15

15/16

16/17

17/18

Jungbullen

E-P 3,03
3,22
3,07
3,36
3,73
3,95
3,67
3,66
3,73
3,68
3,93

Kühe

E-P 2,40 2,41 2,20 2,46 2,93 3,15 2,80 2,70 2,65 2,65 2,99

Färsen

E-P 2,85
2,92
2,77
2,94
3,34
3,68
3,57
3,52
3,42
3,39
3,59
Kälber E-P 5,22
4,49
4,49
4,64
4,82
5,15
5,15
5,18
5,11
5,06
5,30

Preise in Baden-Württemberg (ab 2012 für BW, He, RP)   nach der 4. DVO/1. FlGDV in €/kg SG, frei Schlachtstätte, ohne MwSt.

Fußleiste